ÜBER DIE TOUR

Es wird gesasgt, dass Menschen, die den Dettifoss nah und persönlich gesehen haben, nicht mehr die gleichen sind.

Höhepunkte

  • Goðafoss Wasserfall
  • See Mývatn (kurze Foto Pause)
  • Berg Námafjall
  • Vatnajökull Nationalpark
  • Dettifoss Wasserfall
  • Jökulsárgljúfur Canyon
  • Hljóðaklettar Echo Klippen
  • Ásbyrgi Canyon
  • Tjörnes Klippen
  • Papageientaucher (im Frühling)
  • Húsavík Dorf

Er dominiert seine Umgebung und tost mit der Kraft, die ihm Mutter Natur gegeben hat. Genießen Sie diese wundervolle Tagestour zu den Juwelen des Nordens.

  • Kleine Gruppe (Kleinbus)
  • Persönliche Erfahrung
  • Vertrauenswürdiger Reiseveranstalter
  • Erfahrene Reiseleiter

Ab

19 900
Per Adult
    • Keine buchungsgebühren
    • Schnelle & sichere bezahlung
    • Beste preisgarantie

WAS IST INBEGRIFFEN

Inklusive

  • Abholservice & Rückfahrt nach Akureyri
  • Englischsprachige Führung und Transport

Mitzubringen

  • Gute Wanderschuhe
  • Warme Kleidung & eine Wasserflasch

Nicht Inklusive

  • Mahlzeiten

Contact us for more Information about this tour

REISEROUTE

Tour ab Akureyri

Unser erster Halt ist am Wasserfall Godafoss, von wo aus wir den Myvatn See und die kochenden Schlammlöcher von Hverir am Berg Namafjall besuchen. Diese Gegend wird von vielen als die Schönste ganz Islands angesehen.

Als nächstes erreichen wir den 44m hohen und 100m breiten Wasserfall Dettifoss, wo eine gewaltige Masse an Wasser, Schlamm und Sand in Islands beeindruckendste Schlucht rauscht.

Wir reisen entlang der Jokulsargljufur Gletscherschlucht in das Vesturdalur Tal und zu den Echoklippen Hljodaklettar. Diese sind weltberühmt für ihre Basaltsäulen, die die Überreste alter Lavaströme sind.

Als Nächstes erreichen wir den Hufeisenförmigen Canyon Asbyrgi, der von abschüssigen Klippen umgeben ist. Dieser Ort ist als der Treffpunkt der heidnischen Götter bekannt. Danach nehmen wir uns die Zeit, an einem Café zu pausieren, wenn wir auf dem Weg zurück nach Akureyri durch Husavik fahren.

Ungefähr vom Frühsommer bis Mitte August halten wir an der Tjornes-Halbinsel, wo wir Papageitaucher finden, die in den beeindruckenden Klippen der Küstenlinie nisten.

Der Wasserfall Godafoss ist eng mit einem wichtigen Ereignis isländischer Geschichte verbunden, der Konvertierung vom Heidentum oder den "alten Bräuchen" zum Christentum vor etwa 1000 Jahren. Zu dieser Zeit war der Stammesfürst der nahgelegnen Ortschaft Ljosavatn, Thorgeir Thorkelsson, der Rechtssprecher Islands. Daher wurde er mit der Aufgabe betreut, die wachsenden Konflikte zwischen Christen und den Anbetern der alten nordischen Götter zu schlichten.

Obwohl er selbst ein heidnischer Priester war, beschloss er, dass sich ganz Island dem Christentum zuwenden sollte, wie es in den berühmten Sagas überliefert wurde. Als er von diesem historischen Treffen im Parlament Althingi wieder kam, entledigte er sich seiner Götterstatuen, indem er Sie in einem symbolischen Akt in diesen Wasserfall warf. Daher bekam Godafoss, der 'Wasserfall der Götter', seinen Namen.

Myvatn ist ein seichter See in einer vulkanisch aktiven Gegend in Nordisland, unweit des Vulkans Krafla. Der See und sein umgebendes Feuchtgebiet bieten eine außergewöhnlich reichhaltige Fauna an Wasservögeln, besonders an Enten. Der See selbst entstand erst vor etwa 2300 Jahren, als eine gewaltige Spalteneruption basaltische Lava ausstoß. Daher ist die gesamte Umgebung durch vulkanische Landformen geprägt, die Lavasäulen und wurzellose Schlote (Pseudokrater) beinhaltet.

Der Name Namafjall (Minenhügel) stammt von der Schwefelgewinnung im Geothermalgebiet Namaskard. Ab 1563 haben die Dänen Schießpulver für ihre Marine in Namaskard produziert, da sie zu dieser Zeit Krieg mit Schweden führten.

In einer Tiefe von 1 km liegt die Temperatur hier bei über 200°C und Magma wurde in einer Tiefe von lediglich zwei Kilometern unterhalb der Oberfläche von Krafla gefunden. Die aktiven Solfatare sind eine Art Schlamm mit geothermaler Aktivität mit dem charakteristischen Geruch von faulen Eiern aufgrund ihrer Schwefelanteile.

Die Fälle sind in einem mächtigen Gletscherfluss, der aus dem Gletscher Vatnajokull entspringt. Sie sind 100 Meter breit und stürzen 44 Meter in die Tiefe in den Jokulsargljufur Canyon. Dettifoss ist der größte Wasserfall Europas nach Volumen, mit einer durchschnittlichen Durchflussmenge von 193m3/s.

Der Canyon Asbyrgi's wurde sehr wahrscheinlich durch katastrophale Gletscherfluten des Flusses Jokulsa a Fjollum nach der letzten Eiszeit geformt, zuerst vor 8 bis 10.000 Jahren und dann weiter vor etwa 3000 Jahren. Seitdem hat sich der Flusslauf verändert und verläuft nun etwa 2 km weiter östlich. Die Legende erklärt die unübliche Form der Schlucht anders. Mit dem Spitznamen "Sleipnir's Fußabdruck" wird angedeutet, dass der Canyon durch den Fußabdruck von Odin's Pferd Sleipnis geformt wurde, als es mit einem seiner 8 Hufe auf die Erde trat.

Die steilen Wände des Canyons werden von 100 Meter hohen Klippen geformt. Auf dem Grund finden Besucher ein Waldgebiet mit Birken und Weiden.

VERWANDTE TOUREN